▷ Zgf-Register – Vorsicht „Fake-Rechnungen“

Wenn Sie eine Rechnung vom Zgf-Register bekommen, denken Sie ja nicht daran, diese zu bezahlen. Sie stehen in keiner laufenden Geschäftsbeziehung mit diesem Unternehmen, diese kommt erst zustande, sobald Sie die Rechnung bezahlen.

Zgf-Register

Wahrscheinlich haben Sie in letzter Zeit etwas in Ihrem Firmenbucheintrag ändern oder eintragen lassen. Nimmt man Änderungen im Firmenbuchregister vor, werden diese immer in der Wienerzeitung veröffentlicht. Das Zgf-Register schlägt Ihnen jetzt vor, diese Änderungen auch zu veröffentlichen und verlangt dafür Geld von Ihnen. Eine Veröffentlichung von offiziellen Eintragungen und Änderungen ist aber nur bei der Wienerzeitung notwendig! Die Veröffentlichung auf zgf-register.at bietet keine Vorteile für Sie – Fallen Sie also nicht auf die Zahlungsanweisung hinein!

Rechnungen wie diese sind häufig. Fremde Seiten informieren sich darüber, welche Daten von Unternehmen in der Wienerzeitung veröffentlicht werden und nutzen diese Informationen aus. Durch die Pflicht, Eintragungen und Änderungen offen zulegen, setzen sich Unternehmen der Gefahr von „Fake-Rechnungen“ aus. Seien Sie also sehr vorsichtig und lesen Sie das Kleingedruckte auf Rechnungen gründlich und lieber zweimal, bevor Sie sich in Geschäftsbeziehungen mit Betrügern begeben, aus denen Sie absolut keinen Vorteil ziehen!

Wir von Benefit Büroservice haben ebenfalls so eine Rechnung bekommen. Durch unsere Erfahrungen mit solchen „Fake-Rechnungen“, sind wir nicht darauf hineingefallen. Hoffentlich konnten wir Ihnen mit diesem Beitrag helfen!

 

Was ist Benefit-Büroservice?
Benefit Büroservice GmbH hat 4,88 von 5 Sternen | 208 Bewertungen auf ProvenExpert.com