▶ Steuerliche Optimierung von Start-up Beteiligungen 2017

ECOVIS: Steuerliche Optimierung von Start-up Beteiligungen aus Sicht des Investors

Im Zuge der primeCROWD Veranstaltung im April 2017 hat Mag. David Gloser Wirtschaftsprüfer und Steuerberater der ECOVIS Austria einen Vortrag über Start-up Beteiligungen gehalten.

Inhalte der Präsentation:

  1. Start-up in Form einer GmbH; Start-up-Investor hält Anteile ad personam
  2. Halten Anteile inländischer Beteiligungen über inländische GmbH
  3. Halten Anteile ausländischer Beteiligungen über inländische GmbH
  4. Einschaltung einer vermögensverwaltenden GmbH & Co KG sinnvoll?
  5. Einschaltung einer österr. Privatstiftung sinnvoll?
  6. Andere Finanzierungsinstrumente denkbar?

1. Start-up in Form einer GmbH; Start-up-Investor hält Anteile ad personam

  • Exitgewinn: Sondersteuersatz 27,5 % (im Rahmen der ESt-Erklärung)
  • Berechnung Veräußerungsgewinn: Erlös minus Anschaffungskosten
  • Werbungskostenabzug nicht erlaubt (Regelbesteuerung möglich = aber mit Progressionssatz)
  • Verlustausgleichsoption auch innerhalb der 27,5 % besteuerten Einkünfte möglich = in der Praxis wohl eher nur „zufällige“ Verlustverwertung
  • Gilt grundsätzlich auch für ausländische Kapitalanteil

 

Benefit Büroservice GmbH hat 4,88 von 5 Sternen | 208 Bewertungen auf ProvenExpert.com